World Earth Day 2021: ‘Restore Our Earth’ und ‘Jeder Bissen zählt’

Wusstest du schon, dass heute am 22. April ein ganz beson­der­er Tag des Jahres ist?

Heute ist Tag der Erde bzw (World) Earth Day.

Was ist der (World) Earth Day?

Der Tag der Erde (englisch Earth Day) wird alljährlich und weltweit am 22. April mit einem bes­timmten Schw­er­punkt und The­men­mot­to in über 175 Län­dern ver­anstal­tet und soll die Wertschätzung für die natür­liche Umwelt stärken, aber auch dazu anre­gen, das eigene Kon­sumver­hal­ten zu überdenken.

Der Earth Day wurde erst­mals im Jahr 1970 ver­anstal­tet, um an einen acht­samen, nach­halti­gen und sorgfälti­gen Umgang mit der Erde zu erin­nern. Im Jahre 1990 wurde der Earth Day dann zu einem inter­na­tionalen Feiertag.

Der Tag der Erde 2021 im Zeichen von Wiederherstellung und Ernährung

Das Mot­to des Earth Day in diesem Jahr lautet

„Restore Our Earth“ – „Stellt unsere Erde wieder her“.

Dafür hat die „Earth Day Orga­ni­za­tion“ vielfältige Bil­dungsange­bote entwickelt. 

Ihr Ziel ist, alle Men­schen zu einem Umdenken und bewussten Han­deln zu bewe­gen. Es sei eine Notwendigkeit, unseren Plan­eten wieder­herzustellen, da uns der Kli­mawan­del und das Coro­n­avirus zeigen, was bere­its zer­stört wurde. „Restore Our Earth“ offen­bart uns die Möglichkeit­en, die noch vor uns liegen.

Auf ihrer offiziellen Web­site ver­weist die Organ­i­sa­tion auf drei zen­trale Punk­te zur Regen­er­a­tion der Erde. 

  • „Bil­dung und Wissenschaft“,
  • „pri­vates und gemein­schaftlich­es Han­deln“ sowie 
  • „Erhal­tung und Restauration“ 

bilden die Eckpfeil­er für die Zukun­ft. Auch die Ver­wal­tung unter US-Präsi­dent Joe Biden engagiert sich.

Der Präsi­dent der Vere­inigten Staat­en wird am diesjähri­gen Earth Day einen virtuellen Klimagipfel leit­en, zu dem er den rus­sis­chen und den chi­ne­sis­chen Präsi­den­ten sowie weit­ere Staats- und Regierungschefs einlädt.

In Deutsch­land bekommt der Tag dieses Jahr noch ein Zusatz­mot­to und konzen­tri­ert sich auf die Nach­haltigkeit bei der Ernährung.

„Jeder Bissen zählt. Schütze was du isst – schütze unsere Erde“

ver­weist auf den „Food­print“, den ökol­o­gis­chen Fußab­druck durch die eigene Ernährungsweise.

In Deutsch­land hat die Earth-Day-Bewe­gung mit­tler­weile einen eige­nen gemein­nützi­gen Vere­in mit Sitz in Frank­furt am Main. 1994 wurde das Earth Day Inter­na­tion­al Deutsche Komi­tee e. V. gegrün­det. Dieses küm­mert sich um Umweltak­tio­nen im Zuge des Earth Days und um den Aus­bau der Agen­da 21, welche Leitlin­ien zur lokalen nach­halti­gen Entwick­lung enthält.

Hintergrundinfos zum Earth Day:

Um auf die Prob­leme der Umweltver­schmutzung aufmerk­sam zu machen, wurde 1970 von US-Sen­a­tor von Wis­con­sin Gay­lord Nel­son ein nationaler Umweltak­tion­stag mit dem Namen „Envi­ron­men­tal Teach-in“ oder „Earth Day“ gegrün­det. Dieser Tag der Erde find­et jährlich am 22. April statt, um die Men­schen an ihren Ver­brauch der Erdres­sourcen zu erin­nern. Der Earth Day wird seit 1970 in den USA zele­bri­ert, wo er seit Beginn sehr beliebt ist und jedes Jahr von Uni­ver­sitäten und Col­leges Ver­anstal­tun­gen dazu stat­tfind­en. Am ersten Earth Day im Jahre 1970 beteiligten sich 20 Mil­lio­nen Men­schen an Aktionen.

Schreibe einen Kommentar